Was bedeutet? F

FA

FA bedeutet Finger Anal. Hierbei wird mit einem oder mehreren Fingern der Partner anal befriedigt. Entgegen der allgemeinen öffentlichen Meinung in Deutschland ist der Anus primär am äußeren Teil bei der Frau und dem Mann eine hoch erogene Zone. Die Stimulation mit dem einzelnen Finger ermöglicht es besonders einfühlsam auf den sensiblen Bereich am After einzugehen. Auch in Vorbereitung auf den Analverkehr kann diese Form der Sexualpraktik hilfreich sein, da die Öffnung in etwa ähnlich wie die Vagina, sich mithilfe von Feuchtigkeit (Gleitgel) ausweiten und dehnen kann. So findet FA häufig als Vorspiel statt.

FE

FE bedeutet erotische Spiele mit den Füßen, die sogenannte Fusserotik. Besonders für Fuß-Fetischisten spielt diese Sexual Praktik eine nicht unerhebliche Rolle. Angefangen von Berührungen mit den Händen, wie Streicheleinheiten und Massagen, bis hin zum Küssen der Füße und direkten Kontakt mit den Geschlechtsmerkmalen. Aber auch im leichten Vorspiel im Zuge eines Geschlechtsverkehrs ist FE in Deutschland beliebt, da sie in den Innenseiten, ähnlich wie die Hände, eine erogene Zone darstellen.

Femidom

Als Femidom wird das Kondom für die Frau bezeichnet, welches seit 1990 auf den Markt ist. Dieses Verhütungsmittel ist ca. 17 bis 18 cm lang und besteht aus Kunststoff. Die Art der Verhütung ist in Deutschland nicht sonderlich weit verbreitet, bietet jedoch eine Bereicherung zum Schutz vor Krankheiten, vor allem da die Frau selbst aktiv verhüten kann.

FF

FF bedeutet eine recht extreme Variante bei den sexuellen Praktiken, den sogenannten Faustfick. Hierbei wird der Partnerin oder dem Partner die Hand in Form einer Faust vaginal, oder anal eingeführt.

Ficken

Das Verb ficken wird zumeist als vulgäre Bezeichnung für den Geschlechtsakt verwendet und findet regen Zuspruch auch im Dirty Talk bei Männern und Frauen. Eine Definition zum Geschlechtsverkehr unter GV zu finden.

Flag

Die Abkürzung Flag bedeutet Flagellieren. Das klassische und zumeist ausgeübte Flagellieren in deutschen Schlafzimmern findet beim Geschlechtsverkehr in der Doggy-Stellung statt, indem der Mann der Frau leicht auf den Hintern haut. Es handelt sich dabei nicht um sadomasochistischen Sex, da die Klappse auf den Po nicht mit Schmerz verbunden sein sollen. Dabei spielt es eine untergeordnete Rolle ob der Vaginal- oder Analverkehr ausgeübt wird. Flag kann jedoch auch in die Kategorie der härteren Gangart gehören, vor allem dann, wenn Sex Werkzeuge hinzu genommen werden, wie zum Beispiel eine Erotik Peitsche.

FM

FM bedeutet Französisch Mit Kondom. Hierbei wird das männliche Glied von der Frau oder dem Mann in den Mund genommen (umgangsspr. auch Blasen). Um zu Vermeiden, dass das Ejakulat während des Höhepunkts in den Mundbereich gelangt, verwendet der Herr ein Kondom.

FN

FN bedeutet Französisch Natur. Beim Oralverkehr (OV) wird der Penis des Mannes ohne Kondom von der Dame oder dem Herrn in den Mund genommen. Der sogenannte Blowjob gehört zu den beliebtesten Sexualpraktiken in Deutschland und wird häufig ungeschützt vollzogen, was die Intensität für den Maskulinum deutlich erhöht. Eine Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten ist hier ausgeschlossen, ausgenommen bei Verletzungen im Rachenraum.

FO

FO bedeutet Französisch ohne Kondom. Hierbei nimmt der Mann oder die Frau den Penis ungeschützt in den Mund (OV).

FS

FS bedeutet Facesitting und entstammt der englischen Sprache. Hierbei setzt sich die Frau mit dem Geschlechtsteil und Po auf das Gesicht des am Boden liegenden Mannes. Der Mann inhaliert in dieser Stellung den Intimgeruch der Frau, wobei er sie auch oral befriedigen kann.

FT

FT bedeutet Französisch Total. Bei dieser Form des Oralverkehrs nimmt die Frau oder der Mann das Sperma nach dem Höhepunkt mit dem Mund auf.Hierunter fällt auch das sogenannte vulgär bezeichnete Schlucken, welches für viele Männer als sehr erregend empfunden wird.


Text Hauptseite

HERZLICH WILLKOMEN BEI ESCORTIA,
Ihrem kostenlosen Anzeigenportal für Escort Service aus Deutschland.Der Start der virtuellen Dame im Jahr 2013 war schön anzuschauen, technisch zugegeben jedoch etwas holprig. So haben die Betreiber fleißig gewerkelt und einiges dafür getan, dass pünktlich mit dem Frühling 2014 das Internetangebot in einem neuen Glanze erstrahlt.