was-bedeutet

A

A bedeutet Aktiv. Das heißt, dass das Escort Model aktiv teilnimmt, wohingegen die passive Dame vielmehr sich gehen lässt und den Herrn die Richtung und den Takt überlässt. Die häufigste aktive Praxis einer Frau in Deutschland gestaltet sich so, dass der Mann auf dem Rücken liegt, wobei die Lady auf ihm reitet, hierdurch aktiv das Geschehen beeinflusst.

AF

Die Abkürzung AF steht für algierfranzösisch. Beim Anilingus, unter diesem Namen wird AF häufig ebenso verwendet, stimuliert der aktive Part den Geschlechtspartner mit der Zunge Anal. Entgegen vieler Meinungen ist der Anus (After) beim Mann und bei der Frau eine sehr erogene Zone, welche mit der Zunge intensiv befriedigt werden kann. Die Vorgehensweise ist ähnlich wie beim OV (Oralverkehr) wobei das Körperteil vornehmlich am äußeren Teil berührt wird ohne einzudringen.

After

Primär dient der Ausscheidepunkt zum Entleeren des Darms. Jedoch spielt der After im Sexualleben vieler Menschen eine bedeutsame Rolle. Nicht erst seit dem 21. Jahrhundert wird der Analverkehr aus Lust vollzogen. Vor allem da die Verhütungsmethoden in den frühen Jahren nicht so ausgeprägt waren, wie seit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde war in damaligen Königshäusern und ebenso beim Pöbel der Geschlechtsverkehr (AV) mit dem Anus eine gängige Praxis.

Analverkehr

Analverkehr bezeichnet das Eindringen des männlichen Glieds in den Anus der Frau oder dem Mann. Eine konkrete Bedeutung findet sich unter der Abkürzung AV.

Anilingus

Anilingus bedeutet dass der Geschlechtspartner den anderen mit der Zunge am Anus leckt (lingere=lecken). Ähnlich wie beim Oralverkehr stimuliert, zumeist der Mann die Frau, den After. Der Anilingus wird oftmals als Vorspiel zum Analverkehr (AV) angewendet und wird ebenso als Zungenanal (ZA) bezeichnet.

AO

AO steht für Alles ohne Kondom

Aufn.

Aufn. bedeutet ausgeschrieben Aufnahme. Hierbei wird der männliche Orgasmus – das Sperma – zumeist Oral (mit dem Mund) von der Frau direkt ohne Kondom aufgenommen. Für ein Großteil der Männer und Frauen ist diese Art der Sexualpraktik eine sehr erogene Haltung, auch im Aspekt einer Dominanz- und Devotstellung, und daher von beiden Seiten eine beliebte Praxis.

Diese Form des ungeschützten Oralverkehr ist für beide Geschlechtspartner gesundheitlich nicht bedenklich, es sei die Frau hat Verletzungen im Mund, so dass die Samenflüssigkeit ungehindert in den Blutkreislauf gelangen könnte.

AV

Die recht bekannte Abkürzung AV steht für Analverkehr und bedeutet, dass der Mann in den Anus der Frau, oder bei homosexuellen Partnern, in den Po des Mannes eindringt. Diese Sexual Praktik wurde in damaliger Zeit häufig als Verhütungsmethode vollzogen. Heute ist Analsex vor allem bei Männern beliebt, da der After sich deutlich geringer als die Vagina der Dame dem männlichen Glied anpasst und somit eine höhere Erregung darstellt. Um Verletzungen vorzubeugen und unangenehme Folgen zu vermeiden, sind vorherige Maßnahmen zu treffen. Auch Gleitgel spielt hier eine große Rolle. AV ist tatsächlich auch für viele Frauen in Deutschland eine erotische Praxis, so dass bei Escorts als Vorliebe nicht selten das Kürzel in den Angaben zu finden ist.

B

Die Abkürzung B steht für Bondage und bedeutet soviel wie Unfreiheit. Diese Sex Praktik gehört in die BDSM Kategorie, in der die Frau oder auch der Mann gefesselt und bewegungsunfähig gemacht wird. Als Hilfsmittel für das Fesseln von Armen und Beinen dienen vornehmlich Handschellen, Bänder, Gurte und Seile. Spezielle Escortdamen bieten auch in Deutschland direkt diese Form der Erotischen Spiele an. Im Zuge dieser Fesselung wird häufig der GV oder AV vollzogen, so dass hier die betreffende Person passiv teilnimmt.

BBB

BBB bedeutet Bart, Bauch, Brille. Diese Abkürzung wird oft verwendet wenn die Zuneigung, oder auch Abneigung gegenüber Herren mit entweder oder Bart, Bauch und Brille kundgetan werden soll. In einem seriösen Escort Service finden dieses Kürzel keine Verwendung, da professionelle Damen selbstverständlich Kunden begleiten, ganz gleich ob mit Sehbehinderung, Haarwuchs oder Übergewicht.

BDSM

BDSM ist ein bekanntes Kürzel für Bondage Sadomaso (siehe SM). Die entgegen der öffentlichen Meinung in Deutschland weit verbreitete und recht beliebte Sexualpraktik mit Fesselspiele in Verbindung mit leichten Schmerzausübungen. In dieser Form sind zum Schutz der Geschlechtspartner Kenntnisse vorausgesetzt, welche konkrte Regeln und Mechanismen besagen. Eine Vielzahl an Escorts sind spezialisiert auf Bondage-Sadomasochismus und haben langjährige Erfahrungen in diesem Metier. BDSM bedarf einerseits unter Fremden ein intensiven Vorgespräch, auch sollte dem aktivem Part die Grenzen der devoten Person bekannt sein.

Begleitagentur

Der Begriff Begleitagentur ist der Vorgänger Ausdruck von Escortagentur. Die Agentur vermittelt, wie der Name vermuten lässt, Frauen oder Männer für eine bestimmte Zeit. Intension der Kunden (meist männlich) ist es, einen gewissen Zeitraum mit einem attraktiven Model zu verbringen. Die Gründe hierfür können sehr vielseitig sein. Angefangen von Freizeit Aktivitäten, Ausgehen in Bars und Clubs, oder das Verreisen, bis hin zu eindeutig erotischen Kontakten. Unzählige deutsche Begleiterinnen bieten hierzulande ihre Dienste an, so dass der Vielfalt der Anbieter kaum Grenzen gesetzt sind. Die Agenturen übernehmen die Aufgabe der professionellen Vermittlung der Escorts, heute primär über das Internet, sowie die gesamte Abwicklung, zum Beispiel Buchungen für Hotel, sowie Reservierungen von Bahn und Flieger für die Dame und den Herrn.

BH

BH bezeichnet die Größe der Brust und steht für Büstenhalter. Die sogenannte Körbchengröße wird umgangssprachlich angegeben in A mit 13 cm, B 15 cm, C 17 cm, D 19 cm, E 21 cm, F 23 cm, G 25 cm, H 27 cm, I 29 cm, J 31 cm, K 33 cm, L 35 cm, M 37 cm, N 39 cm, O 41 cm, P 43 cm, Q 45 cm, R 47 cm. Bei der Italienischen Variante, welche häufig auch in Deutschland Verwendung findet, wird mit AA, A, B, C, D, DD, F, FF, G und GG die Größe des Busen angegeben..

Bi

Bi steht für Bisexuell. Hierbei werden beide Geschlechtspartner, männlich und weiblich, bevorzugt, Wohingegen bei Homosexuellen ausschließlich der gleichgeschlechtliche und bei Heterosexuellen das andere Geschlecht bevorzugt wird. Sexualwissenschaftlern zufolge soll die Zahl der Anteil der bisexuellen Bevölkerung sehr hoch sein, in Deutschland lebt nur ein Bruchteil diese Neigung offen aus.

BJ

BJ steht für den sogenannten Blowjob. Dieser Begriff stammt aus der englischen Sprache und bezeichnet den Oralverkehr (sieh OV). Beim Blowjob nimmt die Frau oder bei Homosexuellen Partnern der Mann als aktiver Part das männliche Glied in den Mund. Die Lippen werden zusammengepresst und mit einer Rein-Raus-Bewegung der Penis stimuliert.

BmB

Befindet sich die Abkürzung BmB in einem Angebot, was recht selten bei Escort Damen vorkommt, so ist die Bitte nach einem Bild gemeint “Bitte mit Bild”. Grundsätzlich jedoch begleiten erfahrene Models jeden Herrn, unabhängig vom Aussehen. Hierbei spielt es keine Rolle, welchen Alters, oder das äußerliche Erscheinungsbild. So steht der Service auch Senioren, Behinderte und kranke Menschen und stark Übergewichtigen zur Verfügung. Einziges Credo für den Begleitservice ist die Hygiene, welche eine hohen Stellenwert in dem Gewerbe hat.

Butt-Plug

Ein Butt-Plug ist ein Sexspielzeug, welches Anal eingeführt wird. Der Anus gilt sowohl bei der Frau als auch bei dem Mann entgegen der weit verbreiteten öffentlichen Meinung als erogene Zone. Dieses erotische Spielzeug, auch zusammenhängend als Buttplug bezeichnet, soll durch das Einführen den Anus stimulieren. Oft wird das Hilfsmittel in Verbindung mit Gleitgel zur Vorbereietung auf den Analverkehr verwendet, um Verletzungen beim aktiven AV vorzubeugen.

BV

BV bedeutet Brustverkehr. Auch vulgär bezeichnet als Brustfick, oder Tittensex. Der Mammalverkehr findet statt, indem das Geschlechtsteil des Partners an und zwischen dem Busen der Frau gerieben und stimuliert wird. Die Brust der Frau gehört neben der Vagina zu den erotischen Anziehungspunkten, so dass für viele Männer die Befriedigung während eines BV hoch erogen ist. Der Höhepunkt stellt der Orgasmus dar, wobei das Sperma des Mannes sich über den weiblichen Körper ergießt. Der Reiz dieser Sexualpraktik ergibt sich auch durch den ungeschützten Sex, da hier eine Übertragung von Geschlechtskrankheiten ausgeschlossen werden kann.

BW

BW bedeutet Brustwarzen. (Mamma = weibliche Brust) Hierbei wird signalisiert dass erotische Spiele mit dem Busen der Frau erwünscht sind, insbesondere mit den Nippeln. Dieser Sex kann vornehmlich mit den Fingern und Mund vonstatten gehen. Nicht selten finden auch die Zähne des Partners Anwendung, um mit leichten Knabber-Bewegungen die hoch erogene Zonen der Weiblichkeit zu stimulieren.

BWP

Ist die Abkürzung BWP bei einem Escort zu sehen, so trägt das Model einen oder mehrere Piercings in der Burstwarze. Gepiercte Körperteile, vor allem hoch erogene Zonen bei der Frau und Mann, stellen für viele Menschen eine zusätzliche erotische Stimulation dar. Der Körper-Schmuck gehört neben den Tätowierungen zu den beliebtestens Ausdrucksformen.

BZ

Die Abkürzung BZ nicht selten auch klein bz gekürzt bezeichnet allgemein eine Vorliebe für Bizarres. Bizarr kann sich sehr facettenreich widerspiegeln, vorrangig steht es für ungewöhnlich, oder außergewöhnlich, nicht alltäglich. Dies kann das Erscheinungsbild des Escorts bedeuten, aber auch die Art und Weise, sowie Sexualpraktiken des Models.

DD – Dildo

DD bezeichnet Dildo. Zusätzliches Sexspielzeug kann während eines Aktes für die Frau und den Mann eine Steigerung der Erotik bedeuten. Viele Frauen bevorzugen dieses Gerät, zumeist aus Kunststoff in Form eines Penis zum Geschlechtsverkehr mit dem Herrn.

DD – Doppeldecker

Für DD gibt es mehrere Bedeutungen. In diesem Fall bezeichnet die Abkürzung den sogenannten Doppeldecker, wobei die Frau gleichzeitig mit mindestens zwei Männern Vaginal- und Analverkehr hat. Diese Sexualpraktik wird meist im Stehen oder liegen ausgeübt. Findet der Dreier in der Liegeposition statt, so spricht man auch von Sandwich.

Dev

Dev ist die Abkürzung für Devot, oft auch kleingeschrieben. Ein Escort, welches während des Geschlechtsverkehr devot ist, verhält sich unterwürfig und ergeben, somit auch sehr passiv. Das Gegenteil von dev ist dominant (Dom). Die Neigungen der Menschen sind sehr vielseitig, so dass viele ein devotes Verhalten für sich selbst bevorzugen, aber auch auf der anderen Seite eine große Anzahl den dominanten und aktiven, bestimmenden Part mit Vorliebe ausüben.

Dildo

Ein Dildo ist vorrangig bei den Frauen ein beliebtes Sexspielzeug und wird so häufig in Deutschland verkauft, wie kein anderes erotisches Hilfsmittel. Zumeist aus Kunststoff dient er primär der Selbstbefriedigung und wird vaginal oder anal eingeführt. Gern wird der künstliche Penis auch im Vorspiel, oder im aktiven Geschlechtsverkehr zwischen Frau und Mann genutzt. Dildos gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Formen.

Doggystyle

Der sogenannte neu-deutsch verwendete Begriff Doggystyle bedeutet nichts weniger als die Hündchenstellung. Die Frau, oder in der homosexuellen Neigung der Mann, kniet dabei und streckt den Po nach oben, während der aktive männliche Part sich ihr oder ihm von hinten nähert und Vaginal- oder Analverkehr ausübt. Zwischen Heterosexuellen findet die Doggy-Stellung klassisch häufig durch das Eindringen des männlichen Glieds in die Vagina statt. Vornehmlich befinden sich dabei die Hände des aktiven Partners am Arsch, oder an der Brust des sich in der Auf-Allen-Vieren befindlichen Person.

Dom

Dom bedeutet Dominant. Dominante Escorts setzen grundsätzlich die eigenen Interessen durch, jedoch gänzlich im Sinne des zumeist devoten Herrn. Eine höhere Steigerung der Dominanz während der Sexualpraktik ist die sogenannte Domina. Durch eine klare Kontrolle aller Handlungen, welche von devoten Menschen ausdrücklich verlangt wird, fühlt sich der passive Part besonders stimuliert und erregt.

Doppelpenetration

Bei der Doppelpenetration sind zwei Männer gleichzeitig mit einer Frau sexuell aktiv. Zum Beispiel Oral (OV) und Vaginalverkehr (GV), oder Analverkehr (AV) und Vaginal.

DS

DS bedeutet Dildospiele. Hierbei wird im Vorspiel oder im aktiven Geschlechtsverkehr ein Dildo – künstlicher Penis – zur Hilfe genommen. Dieses Sex Spielzeug ist für viele Frauen und Männer besonders erotisch.

DT

DT steht für Dirty Talk. Hier spielt die verbale Erotik als Zusatz zum aktiven Sex eine dominante Rolle. Die Sinneseindrücke sind in der Entspannung entscheidend, so ist auch für viele Menschen eine Aktivität von großer Bedeutung. Dirty Talk wird vornehmlich von Frauen und Männern ab durchschnittlich 30 Jahre ausgeübt. Fast 50 Prozent der Deutschen geben an, dass sie diese Form der Erotik mit dem Partner regelmäßig ausüben. Beispiel: “Bück dich du geile Stute damit ich dich ficken kann”.

Ekstase

In der Ekstase befindet sich der Körper in einem Ausnahmezustand. Das Bewusstsein wird in dieser Situation als erweitert oder erhöht bezeichnet. Oftmals findet eine völlige Ekstase kurz, während und nach dem sexuellen Höhepunkt statt.

EL

EL besagt die deutliche Aussage Eier lecken. Hierbei wird der männliche Hoden von der Frau oder dem Mann geleckt. Primär zum Einsatz kommt hier die Zunge der Partnerin oder des Partners.

Engl

Die Abkürzung Engl steht für eine Sexualpraktik in der die sogenannte Englische Erziehung eine dominante Rolle spielt. Als Sex Spielzeug wird ein Rohrstock verwendet, welcher für leichte Schläge eingesetzt wird. Der aktive Part, in den meisten Fällen eine Frau (Domina), erzieht mit harscher Stimmenlage durch einen Befehlston den devoten Partner, nicht selten ein Mann.

Erz

Das Kürzel Erz bedeutet ausgesprochen Erziehung. In diesem Akt spielt oft eine Domina eine bedeutsame Rolle, sowie ein devoter Partner, welcher sich “erziehen” lässt.

Escortservice

Escort Service ist ein Angebot einer einzelnen Person direkt, in diesem Fall “Independent Escort”, oder die Vermittlung einer oder mehrerer Personen durch einer sogenannten “Escortagentur”. Escorts begleitet für ein Entgelt vornehmlich Männer, aber auch Frauen, für eine gewisse Zeit. Dies kann für Freizeitaktivitäten, die Abendgestaltung oder längerfristige Buchungen bei Reisen vonstatten gehen.

Exhib

Exhib bedeutet die Veranlagung zum Exhibitionismus. Ein exhibitonistischer Escort verspürt große Lust, wenn sie bei sexuellen Handlungen intensiv beobachtet wird. Viele Frauen genießen es, wenn der Partner zuschaut, während sie sich befriedigt, zum Beispiel mit einem Sex Spielzeug. Dies kann aber auch bedeuten, dass exhibitionische Paare einen Genuss verspüren, wenn diese beim Geschlechtsverkehr, zum Beispiel in der wamren Jahreszeit im Freien, unverhohlen von Fremden beobachtet werden. Bekannt ist, dass sich Voyeure (Gegenpart) in Deutschland gezielt mit Exhibitionisten im Internet verabreden und in der Öffentlichkeit treffen, um gegenseitig von der eigenen sexuellen Vorliebe zu profitieren.

FA

FA bedeutet Finger Anal. Hierbei wird mit einem oder mehreren Fingern der Partner anal befriedigt. Entgegen der allgemeinen öffentlichen Meinung in Deutschland ist der Anus primär am äußeren Teil bei der Frau und dem Mann eine hoch erogene Zone. Die Stimulation mit dem einzelnen Finger ermöglicht es besonders einfühlsam auf den sensiblen Bereich am After einzugehen. Auch in Vorbereitung auf den Analverkehr kann diese Form der Sexualpraktik hilfreich sein, da die Öffnung in etwa ähnlich wie die Vagina, sich mithilfe von Feuchtigkeit (Gleitgel) ausweiten und dehnen kann. So findet FA häufig als Vorspiel statt.

FE

FE bedeutet erotische Spiele mit den Füßen, die sogenannte Fusserotik. Besonders für Fuß-Fetischisten spielt diese Sexual Praktik eine nicht unerhebliche Rolle. Angefangen von Berührungen mit den Händen, wie Streicheleinheiten und Massagen, bis hin zum Küssen der Füße und direkten Kontakt mit den Geschlechtsmerkmalen. Aber auch im leichten Vorspiel im Zuge eines Geschlechtsverkehrs ist FE in Deutschland beliebt, da sie in den Innenseiten, ähnlich wie die Hände, eine erogene Zone darstellen.

Femidom

Als Femidom wird das Kondom für die Frau bezeichnet, welches seit 1990 auf den Markt ist. Dieses Verhütungsmittel ist ca. 17 bis 18 cm lang und besteht aus Kunststoff. Die Art der Verhütung ist in Deutschland nicht sonderlich weit verbreitet, bietet jedoch eine Bereicherung zum Schutz vor Krankheiten, vor allem da die Frau selbst aktiv verhüten kann.

FF

FF bedeutet eine recht extreme Variante bei den sexuellen Praktiken, den sogenannten Faustfick. Hierbei wird der Partnerin oder dem Partner die Hand in Form einer Faust vaginal, oder anal eingeführt.

Ficken

Das Verb ficken wird zumeist als vulgäre Bezeichnung für den Geschlechtsakt verwendet und findet regen Zuspruch auch im Dirty Talk bei Männern und Frauen. Eine Definition zum Geschlechtsverkehr unter GV zu finden.

Flag

Die Abkürzung Flag bedeutet Flagellieren. Das klassische und zumeist ausgeübte Flagellieren in deutschen Schlafzimmern findet beim Geschlechtsverkehr in der Doggy-Stellung statt, indem der Mann der Frau leicht auf den Hintern haut. Es handelt sich dabei nicht um sadomasochistischen Sex, da die Klappse auf den Po nicht mit Schmerz verbunden sein sollen. Dabei spielt es eine untergeordnete Rolle ob der Vaginal- oder Analverkehr ausgeübt wird. Flag kann jedoch auch in die Kategorie der härteren Gangart gehören, vor allem dann, wenn Sex Werkzeuge hinzu genommen werden, wie zum Beispiel eine Erotik Peitsche.

FM

FM bedeutet Französisch Mit Kondom. Hierbei wird das männliche Glied von der Frau oder dem Mann in den Mund genommen (umgangsspr. auch Blasen). Um zu Vermeiden, dass das Ejakulat während des Höhepunkts in den Mundbereich gelangt, verwendet der Herr ein Kondom.

FN

FN bedeutet Französisch Natur. Beim Oralverkehr (OV) wird der Penis des Mannes ohne Kondom von der Dame oder dem Herrn in den Mund genommen. Der sogenannte Blowjob gehört zu den beliebtesten Sexualpraktiken in Deutschland und wird häufig ungeschützt vollzogen, was die Intensität für den Maskulinum deutlich erhöht. Eine Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten ist hier ausgeschlossen, ausgenommen bei Verletzungen im Rachenraum.

FO

FO bedeutet Französisch ohne Kondom. Hierbei nimmt der Mann oder die Frau den Penis ungeschützt in den Mund (OV).

FS

FS bedeutet Facesitting und entstammt der englischen Sprache. Hierbei setzt sich die Frau mit dem Geschlechtsteil und Po auf das Gesicht des am Boden liegenden Mannes. Der Mann inhaliert in dieser Stellung den Intimgeruch der Frau, wobei er sie auch oral befriedigen kann.

FT

FT bedeutet Französisch Total. Bei dieser Form des Oralverkehrs nimmt die Frau oder der Mann das Sperma nach dem Höhepunkt mit dem Mund auf.Hierunter fällt auch das sogenannte vulgär bezeichnete Schlucken, welches für viele Männer als sehr erregend empfunden wird.

GB

GB bedeutet Gesichtsbesamung. Der Mann welcher entweder nach einer Selbstbefriedung, oder nach einem Oralverkehr zum Höhepunkt gelangt, lässt sein Sperma auf das Gesicht des anderen ergießen.

GF6

GF6 bedeutet Girlfriendsex, so dass ein Escort auch bereit ist mit dem Date intimen Sex zu haben. Primär fällt darunter auch das Küssen, exakt so als wäre die Escortdame für einen bestimmten Zeitraum die Freundin des Mannes. Ob eine Escortlady bereit ist, mit dem Herrn auch Zungenküsse und intime Spiele auszutauschen, liegt einzig im Ermessen des Models.

GP

GP ist die Abkürzung für G-Punkt. Im Fachjargon auch Gräfenberg-Zone genannt ist dieser intime Bereich in der Vagina einer Frau besonders erogen. Die Stimulation des GPunkts soll nicht nachgewiesen zu einem sehr schnellen Orgasmus bei der Dame führen. In der Hündchenstellung (Doggystyle) von hinten soll es dem Mann leichter fallen, mit dem Penis diesen Punkt zu erreichen und sie so zum Höhepunkt zu bringen.

GR

GR bedeutet Griechischer Sex und ist eine deutsche Landesbezeichnung für Analverkehr.

GS

GS bedeutet Gruppensex. Hierbei sind mehr als 2 Akteure beim aktiven Geschlechtsverkehr miteinander beteiligt. In Deutschland wird GS oft als Partnertausch vollzogen, so dass mindestens zwei Paare gleichzeitig untereinander sich sexuell befriedigen, bis hin zum Geschlechtsakt untereinander.

GV

GV ist die Abkürzung für Geschlechtsverkehr (Koitus). Im allgemeinen Sprachgebrauch sind hier unterschiedliche Formen des Aktes zu verstehen, im Escort Gewerbe besagt diese Angabe den klassischen Vaginal-Verkehr zwischen Mann und Frau, wobei der Herr mit seinem erigierten Penis in das primäre Geschlechtsorgan der Frau eindringt. Sex in dieser am weit verbreitesten Form lässt eine unzählige Vielfalt an Stellungen zu, so kann der GV sowohl im Stehen, Sitzen und in den meisten Fällen, liegend ausgeübt werden. Ziel des GV ist die Befriedigung bis zum Höhepunkt, welcher mit dem Orgasmus einher geht.

HE

HE bedeutet Handentspannung und unterscheidet sich nur in der Benennung zum Handverkehr. Mithilfe der Hand wird das Geschlechtsteil des anderen befriedigt und in den meisten Fällen zum Höhepunkt gebracht. Vulgär umgangssprach ist hier bekannt “Einen herunter holen”, wenn es sich um die Stimulation des Penis handelt, welche durch auf- und ab-Bewegungen das Rein-Raus simulieren soll.

HET

Die Abkürzung HET bedeutet Heterosexuell. Hierbei macht die Angabe deutlich, dass es sich um die Vorliebe zum anderen Geschlecht handelt. Sex zwischen Frau und Mann.

Heterosexualität

Heterosexualität bezeichnet die sexuelle Orientierung, bei der ausschließlich eine Neigung zum anderen Geschlecht vorhanden ist.

High Class Escort

High Class Escort bedeutet, dass das Model auf gesamter Ebene in dem Zeitraum des Treffens die Freundin des Herrn gibt.

Hostess

Eine Hostess wird verhäuft zu Veranstaltungen und geschäftlichen Anlässen gebucht, zum Beispiel Messe, Ausstellung, Gala – Event und Party. Die Dame verfügt in der Regel über Fremdsprachenkenntnisse und eine gehobene Etikette, da sie grundsätzlich professionell für diesen Beruf ausgebildet wurde. Hostessen können aber auch für private Unternehmungen vermittelt werden, wie zu einem Dinner, oder anderen Freizeit Aktivitäten. Die Preise für die Buchung liegen entsprechend einer höheren Klasse deutlich höher, so dass die Frauen weniger von privaten Herren in Anspruch genommen werden.

Hündchenstellung

Bei der Hündchenstellung kniet die Frau beim GV auf dem Boden, während der Mann mit seinem Penis von hinten vaginal, oder anal, eindringt. Dabei hält er den Po der Dame in den Händen, oder fasst an die Brust der Partnerin. Heute wird neu in Deutschland vornehmlich auch der englische Begriff Doggystyle für diese Position verwendet.

HV

HV bedeutet Handverkehr. Hierbei befriedigt Sie oder Er den anderen ausschließlich mit der Hand.

IS

IS bedeutet Intimschmuck zumeist in Form von einem oder mehrere Piercings, welche sich an der Brust der Frau oder im Bereich der Vagina, zum Beispiel den Schamlippen, befinden.

KB

KB bedeutet Körperbesamung. Hierbei wird das Sperma des Mannes während des Höhepunkts auf den Körper der Partnerin, oder dem Partner ergossen.

KS

KS bedeutet Kuschelsex.

Libido

Libido ist das Verlangen nach Sex. Die Begierde nach Geschlechtsverkehr ist beim Menschen tief verankert und diente ursprünglich, wie bei allen Säugetieren, zur Sicherung der Fortpflanzung. Heute dient sie primär zur Befriedigung der menschlichen Lust nach Nähe und Erotik. Durch dieses Verlangen bieten seit je her Menschen käufliche Liebe. Dabei muss es sich nicht explizit um den GV mit einer Escortdame handeln. Auch Berührungen und Intimitäten auszutauschen können die Libido stillen.

LL

LL bedeutet Lack und Leder. Hier macht die Escortdame deutlich was sie zu bieten hat. Grundsätzlich verfügen Escorts über eine umfangreiches Repertoire an Kleidung, nicht selten gehören dazu auch Stücke, wie Rock, Hose und Stiefel aus Lack und Leder.

Luxus Escort

Bei der Buchung eines Luxus Escort kann der Herr davon ausgehen, dass ihm nicht das übliche erwarten wird, wie es der Name schon andeutet. Ein erstklassiges Model im Aussehen von Kopf bis Fuß, Top Kleidung, gehobene Etikette im Auftreten und Niveau mit einer absoluten Professionalität. Mit einer überaus attraktiven Dame lässt es sich vornehmlich auf luxuriösen Events, sowie bei Geschäftspartnern glänzen. Wie teuer der Spaß für solch ein einmaliges Erlebnis werden kann, erfahren Sie beim jeweiligen Anbieter.

Menstruation

Die Menstruation bezeichnet die Regelblutung, welche üblicherweise im Zyklus von 28 Tage bei einer geschlechtsreifen Frau auftritt und sich durch Blutungen aus der Vagina darstellt. In der Regel verwenden Frauen Tampons, oder Binden um die Flüssigkeit auffangen zu können. Nicht selten werden heutzutage spezielle Tampons verwendet, um trotz der Periode hygienisch den Geschlechtsverkehr (GV) ausüben zu können.

Muschi

Der Begriff “Muschi” ist wohl das verbreiteste Wort für Vulva und bezeichnet den Gesamtteil der Vagina. Bereits in jungen Jahren findet dieser Ausdruck bei den Menschen als Synonym für das weibliche Geschlechtsteil vermehrt Verwendung. Dieser Kosename wird auch gern bei den Erwachsenen, z.B. im Dirty Talk gebraucht, um den Partner zu erregen: “Fick meine Muschi”.

NR

NR bedeutet in der Angebe des Escorts dass es sich dabei um eine Nichtraucherin handelt.

NS

NS bedeutet ausgeschrieben Natursekt und bezeichnet förmlich die Vorliebe für erotische Spiele mit Urin.

NT

NT ist die Abkürzung für Nichtrinker. Hier macht das Escort Model deutlich, dass es keinen Alkohol trinkt, oder explizit Männer begleitet, welche in dem Zeitraum des Dates keinen Alkohol zu sich nehmen.

OEM

OEM oder ÖM bedeutet die Ölmassage, welche in Deutschland bevorzugt als Vorspiel zum Geschlechtsverkehr ausgeübt wird. Eine Körper Massage mit ÖL kann aber auch unabhängig von weiterer Erotik stattfinden.

ON

ON stammt aus der englischen Sprache und bedeutet Over Night – also Über Nacht. Diese Kürzel ist meist im Zusammenhang mit den Kosten eines Escorts aufzufinden und besagt dass es sich hierbei um die Begleitung einer Lady über Nacht handelt.

Oralverkehr

Der Oralverkehr (OV) wird mithilfe des Mundes vollzogen. Der aktive Part nimmt den erigierten Penis des Mannes in den Mund und stimuliert diesen. Die amerikanische Bezeichnung “blowjob” wird auch verhäuft in Deutschland verwendet und bezeichnet diese Form des OV mit dem Herrn. Oralsex kann ebenso bedeuten, dass mit den Lippen oder der Zunge die Vagina der Frau stimuliert wird. Hierbei kann der äußere Bereich des weibliches Geschlechts, aber auch der innere Teil durch Berührungen befriedigt werden.

Orgasmus

Der Orgasmus ist in der Regel das Ziel sexueller Handlungen und stellt den Höhepunkt dar. Der männliche und weibliche Orgasmus kann durch vielseitige sexuelle Handlungen herbei geführt werden. In den meisten Fällen findet dieser beim Geschlechtsverkehr zwischen Mann und Frau, Mann und Mann oder Frau und Frau statt. Primär werden dabei die Geschlechtsteile der Partner so lange mit einer intensiven Steigerung stimuliert bis der Orgasmus bei einer der Parteien oder parallel beiden eintritt. Beim Herrn macht sich der Höhepunkt in Form einer Ejakulation bemerkbar, wobei die Dame einen Flüssigkeitserguss erlebt.

OV

OV ist die Abkürzung für Oralverkehr. Das bedeutet, dass der Penis des Mannes von der Dame oder dem Herrn in den Mund genommen und mithilfe der Lippen und der Zunge das Glied stimuliert wird. Häufig wird beim OV die Hand als Unterstützung der Befriedigung mit verwendet.

OW

OW bedeutet Oberweite. Die Abkürzung verwendet die Escortdame zumeist mit Angaben zur Größe des BH, so dass sich der Herr ein Bild von der Körbchengröße des Busen machen kann.

P

Der Buchstabe P steht bei einer Escortdame, wenn Sie sich gerne beim Sex passiv verhält. Passives Verhalten bedeutet, dass die Frau sich wenig bis kaum bewegt, es stellt das Gegenteil von aktiv (Aktivität) dar. Die häufigste passive Praxis der Dame in deutschen Schlafzimmern ist die Missionarsstellung, hier bestimmt der Mann die Vorgehensweise.

PPS

PPS steht für Parkplatzsex und bedeutet, dass sich Frauen und Männer auf einem Parkplatz, zumeist an einer Autobahn, zum Sex verabreden. Hierbei handelt es sich nicht um ein Date im klassischen Sinne, vielmehr steht der sogenannte Quickie – schnelle Geschlechtsverkehr – im Vordergrund. Escorts werden für diese Form von Treffen eher weniger gebucht.

PT

PT ist die Abkürzung für Partnertausch. Die klassische Vorgehensweise, zwei Paare treffen sich, während die Partnerin des einen Mannes Geschlechtsverkehr mit dem Herrn der anderen anwesenden Dame vollzieht, und die Dame sexuell aktiv mit dem Herrn. ist. Während des Sex ist es nicht Bedingung, dass sich die Personen zusammen in einem Raum befinden.

Quickie

Der Quickie ist in Deutschland sehr bekannt und ebenso beliebt und bedeutet Sex ohne ein langwieriges Vorspiel. Dies ist vor allem dann entscheidend, wenn der Akt nicht in heimischen Schlafzimmern vollzogen wird, sondern an eher unüblichen Orten, wie in öffentlichen Räumlichkeiten und in der Natur im Freien. Ziel des Quickie ist es, schnell und unkompliziert Geschlechtsverkehr mit der Partnerin oder dem Partner auszuüben.

Rasiert

Selbstverständlich bezieht sich der Begriff “Rasiert” auf die Stellen an nicht sichtbaren Orten des Körpers, primär zwischen den Beinen. Entgegen früherer Jahre ist bei den meisten Escorts heute in der Bundesrepublik eine Intimrasur selbstverständlich. Die pure Nacktheit in den Intimbereichen, unter den Achseln, im vaginalen Bereich und natürlich an den Beinen ist für die Frau und auch den Herrn deutlich angenehmer, als eine behaarte Person, nicht nur aus hygienischer Sicht. Eher seltener haben Ladies eine teilweise Intimrasur, was bedeutet, dass sich nur wenige Millimeter Haar um das weibliche Geschlechtsteil befindet, zum Beispiel ein Strich.

Reisekosten

Die Reisekosten bestehen grundsätzlich aus jenen Kosten, welche die Escortdame hat, um an den Ort Ihrer Wahl zu gelangen, welchen Sie bei der Buchung angegeben haben. Hierbei kann es sich um die Fahrkarte für den Zug, das Flugticket – sei es nur national, oder eine Pauschale für die Fahrt mit dem Pkw handeln. Escorts sind in der Regel deutschlandweit und über die Grenzen hinaus buchbar, so dass eine Anzahlung primär auch im Voraus für den ersten Aufwand notwendig ist. Die erste Zahlung vorab dient also vorrangig der Anfahrt für das Model und sollte gewährleistet sein, damit die Dame nicht in Vorleistung treten muss.

Reiterstellung

Die Reitstellung (Reiterstellung) gehört neben der klassischen Missionarsstellung zu den beliebtesten Varianten des Geschlechtsverkehrs zwischen Mann und Frau. Bei dieser Form liegt der Herr passiv auf dem Rücken, wohingegen die Dame als aktiver Part auf ihm sitzt und durch Auf- und Ab-Bewegungen den Rhythmus angibt. In dieser Position hat sie eine größere Kontrolle wie tief der erigierte Penis des Mannes sich in ihrer Vagina befindet und hält so größeren Einfluss auf die Stimulation.

RS

Die Abkürzung RS bedeutet Rollenspiel. Bei dieser phantasievollen und in Deutschland weit verbreiteten Sexualpraktik nehmen zwei oder mehr Frauen und oder Männer teil. Wie der Name andeutet, schlüpfen die Personen in Rollen, dies wird häufig mit zur jeweiligen Figur passende Kostüme und Accessoires unterstrichen. Als Beispiel und sehr beliebt, die Escortdame spielt verkleidet die Rolle einer Polizistin, Krankenschwester oder Domina. Insbesondere soll hierbei der Eindruck vermittelt werden, gewisse Leute aus dem Alltag, oder Phantasien, z.B. aus Filme, treten beim Mann für spontanen Sex in Erscheinung.

RW

RW ist das Kürzel für Reizwäsche und macht mit Angabe bei einer Escortdame die Vorliebe zu diesen Kleidungsstücken deutlich. Reizwäsche, oder auch Dessous genannt, das können auch vielseitige Strapse sein, sind für die Dame und den Herrn in Deutschland vor und während des Sex sehr beliebt.

Safe

Safe bedeutet sicher und steht bei einer Escortdame für Sex nur mit Kondom.

SC

SC ist die Abkürzung für Swingerclub. In dieser Lokation treffen sich sogenannte Swinger um freizügig Sex mit unbekannten Frauen und Männer auszuüben. Hierbei treffen unterschiedliche Vorlieben aufeinander. So kann zum Beispiel für den Voyeur es sehr befriedigend sein, beim Geschlechtsverkehr zweier Menschen zuzusehen. Auf der anderen Seiten kann es für ein exhibitionistisch veranlagtes Paar sexuell erregend sein, wenn sie beim GV beobachtet werden. Primär treffen sich im Swignerclub Menschen um Partnertausch (PT), oder Gruppensex (GS) zu vollziehen.

SLP

SLP ist die Abkürzung für Schamlippenpiercing und fällt in die Kategorie Intimschmuck. Deutsche Escorts verfügen nicht sehr häufig über Piercings im Intimbereich, vor allem nahe der Vagina, primär aus hygienischen Aspekten. In dem Angebot einer Dame ist oft deutlich erkennbar, ob eine Frau ein SLP, oder anderen Schmuck am Körper trägt.

SM

SM ist die Abkürzung für Sado-Maso. Bei dieser Sexualpraktik findet Schmerz eine bedeutsame Rolle. Häufig werden eigens dafür entwickelte Accessoires wie Handschellen, Halsbänder, Ringe und Striemen u.a. benutzt, um die Frau oder den Mann durch das Zufügen von Schmerzen zu stimulieren.

Titte

Die “Titte” ist ein vulgäres Synonym für die weibliche Brust. Frauen verwenden diesen Begriff eher seltener, wohingegen dieser bei jungen Menschen und Männern in Deutschland sehr bekannt ist und häufig verwendet wird. Auch im Dirty Talk während dem Geschlechtsverkehr (GV) findet dieser Ausdruck vermehrt Verwendung. Bekannt ist daraus der sogenannte “Tittensex”, in dem der Busen der Frau eine primäre Rolle im Akt spielt.

TS – Telefonsex

TS bedeutet Telefonsex. Das Hören einer begehrenswerten Stimme führt mit der passenden Akustik und entsprechenden Worten zu einer deutlichen Anregung der Phantasie. Auch da die Konversation direkt zwischen den Partnern vonstatten geht, ist diese aufeinander gehende Aktivität stimulierend. Nicht selten wird Telefonsex gepaart mit der Selbstbefriedigung ausgeübt, wobei sich beide Gesprächspartner selbst körperlich mit den Händen oder anhand von Hilfsmitteln wie Sexspielzeug erregen.

Bitte beachten Sie – TS kann ebenso für Transsexualität stehen.

TS – Transsexuell

Das TS bedeutet beim Escortservice in den meisten Fällen Transsexuell, somit soll deutlich gemacht werden, dass der Escort dem Transsexualismus angehört. Konkret bedeutet dies, dass Menschen, welche offensichtlich weiblich sind, ein männliches Geschlechtsteil haben können, und auf der anderen Seite Menschen, die scheinbar männlich sind, weibliche Geschlechtsmerkale aufweisen. Oftmals ist ein Trans so einzig durch die Genitalien erkennbar, jedoch nicht durch andere Äußerlichkeiten und ebenso wenig aus dem Verhalten schluß zu folgern. Genaue Prozent Zahlen, wieviele Menschen in Deutschland transsexuell sind, gibt es nicht. Jedoch kann gesagt werden, dass die Zahl kontinuierlich steigt, da eine Anerkennung der Bevölkerung in der Bundesrepublik auf breiter Ebene zunimmt.

VE

Die Abkürzung VE bedeutet Verbalerotik. Hierbei ist das verbale Verhalten beim Sex zwischen einem Escort und dem Herrn von Bedeutung. VE kann jedoch auch ohne aktiven Geschlechtsverkehr (GV) vollzogen werden. Dabei werden vornehmlich erotische Worte zwischen der Frau und dem Mann ausgetauscht. Eine Steigerung von Verbalerotik ist der sogenannte Dirtytalk, hierbei befindet sich das Paar im sexuellen Akt, zudem sind die Aussagen der Sexualpartner deutlicher und schmutziger..

XL

Die Abkürzung XL ist beim Escort Model grundsätzlich in einer Größenangabe zu finden und bedeutet Extra Large. Hierbei kann der Umfang des Penis beim Mann, oder die Brust bei der Frau gemeint sein.

XXL

XXL steht in einer Sedcard bei der Größenangabe eines Escorts. Hierbei kann es sich beim Mann um den Penis, oder bei der Frau um die Brust handeln. XXL bedeutet Extra Extra Large – und heißt soviel wie sehr groß.

ZA

ZA bedeutet Zungenanal, wobei die Zunge den After des Geschlechtspartners befriedigt.

ZK

ZK ist die Abkürzung für Zungenküsse. Ob ein Escort ein Date tatsächlich intim mit Zunge küsst, hängt wie bei der klassischen Verabredung mit einer Frau, primär von der Sympathie gegenüber dem Herrn ab. Individuell kann der Mann vor einer Buchung beim Escortservice die Dame auf eigene Wünsche aufmerksam machen.

Zu Zweit

Es heißt, der Mensch ist nur dann ein Mensch, wenn er soziale Kontakte knüpft und Zeit miteinander verbringt. Auch in Deutschland nimmt die Zahl der Singles von Jahr zu Jahr zu. Und dass das Alleinsein nicht nur auf Dauer trostlos sein kann, sondern auch tatsächlich aufs menschliche Gemüt schlägt, ist zweifelsohne der Fall. Hierbei spielt die Liebe und Zuneigung noch keine Rolle, aber dauerhaft ohne diese, kann Mensch erkranken. Zeit mit dem anderen Geschlecht verbringen tut der Seele gut und gehört zu den Grundbedürfnissen. Angefangen von einer kommunikativen Gesellschaft, bis hin zu Berührungen und Intimitäten zwischen Frau und Mann. Niemand sollte darauf verzichten müssen, deshalb bieten Escorts mit Vorliebe und Freude ihre Dienste, um jemanden glücklich machen zu können.


Text Hauptseite

HERZLICH WILLKOMEN BEI ESCORTIA,
Ihrem kostenlosen Anzeigenportal für Escort Service aus Deutschland.Der Start der virtuellen Dame im Jahr 2013 war schön anzuschauen, technisch zugegeben jedoch etwas holprig. So haben die Betreiber fleißig gewerkelt und einiges dafür getan, dass pünktlich mit dem Frühling 2014 das Internetangebot in einem neuen Glanze erstrahlt.